Bananenschneider

Bananenschneider


BananenschneiderEs gibt Dinge, die die Welt wirklich nicht braucht. Und trotzdem macht es Spass zu wissen, dass es sie gibt. Seit ich über den Bananenschneider gestolpert bin, krieg ich das Grinsen nicht mehr aus meinen Gesicht. Wenn ich etwas hinterfrage, fängt der Satz oft an mit: “Wie blöd muss man sein…” Bei dieser Erfindung hoffe ich, dass der Schöpfer einfach seinem Spieltrieb gefolgt ist, die Idee bei einem lustigen Abend mit Freunden entstanden ist oder einfach ein lustiger Gedanke verwirklicht worden ist.

Reiseradler “besitzen” nur, was sie auf das Fahrrad laden können. Die Habe ist also sehr überschaubar. Nach einigen Woche unterwegs erkennt man, dass das ausreicht. Man hat alles, was man braucht.

BananenschneiderLanger Rede kurzer Sinn, hier ist ein Tool, auf das jeder Reiseradler und Motorradreisende verzichten kann. Und doch wäre der Bananenschneider das perfekte Tool. Es ist sehr leicht und flach, lässt sich also gut verstauen. Waagerecht in eine Astgabel gelegt, könnte man daran Socken trocknen. Wäre es aus Metall, könnte mann es als Grill für eine Bratwurst verwenden. Vielleicht könte es sogar als Bumerang taugen, also wäre auch die Sparte Freizeit abgedeckt. Das Teil kann multifunktional eingesetzt werden, exakt das, was Reisende suchen. Und zu guter Letzt ist es so herrlich unnütz, dass man es einfach haben muss.

Quelle: Hutzler

Ergänzung:

Schaut Euch mal die humorigen Bewertungen auf Amazon an.

   

Schreibe einen Kommentar