Pause


Wir gingen den heutigen Montag ruhiger an und kümmerten uns um uns selber und nicht um Kleingeld für den Bus, Sehenswürdigkeiten und Taschendiebe. Ich wusch die Haare, was immer eine etwas grössere Aktion ist. Zum Einen kam nur sehr lauwarmes Wasser aus der in alle Himmelsrichtungen spritzenden Brause, zum Anderen dauert es ewig, bis die langen Haare luftgetrocknet sind. Zwischenzeitlich putzten wir die Visiere, Scheiben und Teile der Motorräder. Obwohl ständig ein kühlendes Lüftchen weht, hat es hier Mücken. Wir sind schon ganz zerstochen. Seit gestern ist mein heiss geliebtes, aufblasbares Kopfkissen von EagleCreek kaputt. Wir versuchten es heute morgen zu flicken – leider vergeblich.

Gestern verlängerten wir unseren Aufenthalt auf dem Campismo Lisboa um eine weitere Nacht. Leider haben die Chefs herausgefunden, dass wir auf Parzelle E 25 stehen, auf einem Wohnmobilplatz in der Nähe von Rezeption, Resto, Laden und Sanitäranlagen mit Wasser, Strom und Tisch und nicht auf einem Platz a.A.d.W. (am Arsch der Welt) ohne alles auf schrägem Waldgelände. Deshalb müssen wir jetzt 2 € mehr bezahlen. Bisher bezahlten wir 2 Pers. + 2 Motorräder + 1 Zelt = 20,50 €. Nun bezahlen wir den Tarif für ein WoMo von 20 € + 1 zusätzliches Motorrad 2,50 € = 22,50 €. Und immer diese Diskussionen.

Gespräche mit Campernachbarn hingegen lieben wir. Heute plauderten wir sehr lange mit Neuankömmlinge aus dem Raum Bodensee, die ebenfalls Erfahrungen in Radreisen haben. Der Austausch über Urlaub im WoMo oder Wohnwagen war sehr informativ.

Dann fuhren wir mit dem Taxi stressfrei zum Torre de Belem und schlurften in der Hitze fotografierend zur Vinothek, die ich über Tripadvisor als unser heutigen Abendlokal ausgesucht hatte. Sie war geschlossen, nichts angeschrieben, auch eine Anwohnerin, die wir fragten, wusste von nichts. Nach einer weiteren Befragung von Tripadvisor schnappten wir uns wieder ein Taxi und fuhren zur Wine Bar do Castello. Rappelvoll, alle 6 Tischchen besetzt. Der Chef wollte uns wegschicken, doch ich ging ihm um den Bart und erzählte, dass wir nur wegen ihm gekommen sind. Er versprach, uns auf jeden Fall einen Tisch zu reservieren und wir sollen in 30 Min. wieder kommen. Das taten wir dann auch.

   

Kommentar erstellen