BMW Rallye 3 Motorradkleidung


Wir haben uns was geleistet. Zu unserer Beruhigung haben wir es als Geburtstagsgeschenk deklariert. Die Unruhe im Portemonnaie wird aber länger anhalten. Es geht um die neue Motorradbekleidung von BMW, die Rallye 3. Wie bei allen Anzügen, die wir bisher hatten, wird auch hier Wasserdichtigkeit versprochen. Für CHF 1243.- sollte das “de Wohrheit” sein.

Ich notiere hier mal alles, was mir zur Motorradbekleidung BMW Rallye 3 einfällt bzw. was es zu sagen gibt.

Gekauft haben wir Jacke und Hose am 31.05.2012 bei Arrigoni in Schlieren b. Zürich.
Jacke hergestellt in Indonesien, Grösse 58, blau/grau/rot
Hose hergestellt in Serbien, Grösse 56, blau/grau/rot

Sehr angenehmer Tragekomfort

Beide Teile sind sehr angenehm zu tragen, angenehmer als meine IXS-Bekleidung (die trotz Versprechen nicht wasserdicht ist). Das Gewicht ist enorm, ich werde die Teile gelegentlich mal wiegen, kommt aber vermutlich von den Protektoren. Diese nehmen die Körperwärme auf und passen sich dann besser an. Auf jeden Fall stören sie nicht. Das Material ist generell weich und schränkt die Bewegungsfreiheit überhaupt nicht ein. Und im Gegensatz zur Hose von Streetguard 3 gibt es keine Reibungsgeräusche beim Gehen.

Regendichtes Insert

Es ist Ansichtssache, ob man den Regenschutz aussen oder innen tragen möchte. Dies ist der erste Anzug mit Inlet. Mal sehen, ob das funktioniert. Wir sehen das Problem dann, wenn man am nächsten Parkplatz anhält, weil die ersten Tropfen fallen. Das Insert ist schnell in der Jacke. Aber wer zieht schon gerne öffentlich die Hose aus und knöpft das Insert ein, in Unterhosen, die Füsse in Lederstiefeln? Was für ein Bild. Noch ungerner würde ich mich aber in eine Toilette verziehen, um mich dort umzuziehen. Im Idealfall hat man die Inserts schon vor der Wegfahrt rein gemacht und kann dann unaufgeregt an denjenigen vorbei fahren, die am Strassenrand auf einem Bein rumhüpfen und sich die Regenkleidung überstrupfen.

Lüftungsschlitze

Es gibt an Jacke und Hose mehrere Lüftungsschlitze, die weit aufgehen, wenn der Reissverschluss geöffnet ist. An den Ärmeln gibt es gleich zwei davon, die durch das Band, das den Ellbogenschützer am Platz hält, getrennt sind. So sind fast zwei Drittel der Armlänge belüftet. Bei unaufgeregter Fahrweise ist das Innenklima bis knapp 30° angenehm, also kein Schwitzen.

Halterung für Trinkbeutel auf dem Rücken

Für diejenigen, die während der Fahrt trinken müssen. Aber alles was recht ist. Wer keine Zeit mehr hat für ein Päuschen…

Sichttasche auf dem linken Unterarm

Das Bedürfnis nach einer aufgesetzten Tasche am Ärmel oder am Oberschenkel haben Motorradfahrer schon seit Jahren. Auf dieser Jacke ist eine, leider nicht mit einem hochwertigen, wasserdichten Reissverschluss. Doch ein Anfang ist gemacht. Die Sichttasche ist praktisch, um die Kreditkarte für kostenpflichtige Autobahnfahrten aufzubewahren oder einen Spickzettel für die Route. Ich frage mich jedoch, was passiert, wenn die Kreditkarte nass wird?

Foto wird nachgereicht

Ärmel abtrennbar => Weste

Die Ärmel können mit dem Reissverschluss abgetrennt werden. Dann kann die Jacke als Weste getragen werden. Ob das sinnvoll ist, wird sich zeigen.

Knopf weg

Nach der ersten 100 km Fahrt fiel beim Ausziehen ein Knopf herunter. Nach detektivischen Aktivitäten fanden wir heraus, dass es sich um die Rückseite eines Druckknopfs handelt. Dieser ist bzw. war an einer kleinen Lasche auf der Innenseite des Hosenbundes und ermöglicht es, den Spickel der Hose, dieser dreieckige Windschutz hinter dem Reissverschluss, auf die Seite zu falten und eben mit dem Druckknopf am Verrutschen zu hindern. Das ist an sich aber total unnötig. Wir werden den Knopf also nicht vermissen. Trotzdem ging bereits etwas kaputt und wir hoffen, dass es dabei bleibt.

Ein Beispiellink zur Jacke Rallye 3 und zur Hose Rallye 3.

   

Kommentar erstellen