Reiseinfos Deutschland


Übernachten

Hotelübernachtung

Im Hotel kann die Wäsche endlich trocknen

Fahrradfreundliche Gastbetriebe haben sich unter dem Label Bett & Bike zusammen geschlossen. Für Motorradfahrer gibt es Biker Betten.de. Besonders günstig sind die Jugendherbergen. Da empfielt sich die Mitgliederkarte, die im Voraus organisiert werden kann. Die Preise für eine Übernachtung bewegen sich um die 26 Euro inkl. Bettwäsche. Auch Campingplätze gibt es viele. Eine Mitgliederkarte, die von Automobilclubs oder Versicherungen ausgegeben wird, hat sich für uns noch nie gelohnt. Mit dem Fahrrad ist man bei der Platzauswahl eingeschränkt und auch mit dem Motorrad oder Auto hatten wir wenig Lust, uns auf die angeschlossenen Plätze zu beschränken. Wildcampieren ist in Deutschland nicht erlaubt, aber Fragen kann man immer. Oder man lässt sich nicht erwischen.

Kartenmaterial

Es gibt für jede Reiseart spezielle Karten, die praktisch in jeder Buchhandlung erhältlich sind. Für fernreisende Radler empfielt sich eine Übersichtskarte. Wir sind oft mit Bike Line Tourenbüchern gefahren. Da sind alle Informationen enthalten, die man sich wünscht. Die Bücher sind spiralgebunden und haben in der Kartentasche Platz. Eine Übersicht Deutschland Radwege hält der ADFC bereit. Zudem fahren wir immer mit dem GPS. Vorher laden wir uns die POIs herunter, die wir benötigen werden.

Einkaufen

Märkte eignen sich hervorragend für den Einkauf

Märkte eignen sich hervorragend für den Einkauf frischer Waren

In Städten sind grössere Geschäfte meist von 10 – 20 Uhr geöffnet. Das variiert je nach Region. Kleinere Läden schliessen häufig um 18 Uhr und haben über Mittag oft eine Stunde geschlossen. An Tankstellen und grossen Bahnhöfen bekommt man auch ausserhalb der Ladenöffnungszeiten die wichtigsten Dinge zu kaufen. Manche Bäckereien öffnen auch am Sonntag Morgen.

Die billigsten Angebote halten Lidl, Aldi, Pennymarkt und ähnliche Discounter bereit. Bessere Qualität fanden wir bei Edeka und auf den Wochenmärkten.

Telefon und Internet

Handyempfang gibt es praktisch überall. Immer öfter wird auf Campingplätzen WiFi angeboten. Wir frequentierten, wenn es nicht anders ging, den Fresstempel mit dem grossen M. Da gibt es mit ganz wenigen Ausnahmen einen kostenfreien Internetzugang.

Sehenswürdigkeiten

Hann. Münden ist eine Sehenswürdigkeit

Hann. Münden ist eine Sehenswürdigkeit

Sehenswertes gibt es an jeder Ecke. Am Besten informierst Du Dich vor Ort. Das Touristenbüro ist eine gute Anlaufstelle, aber auch die Informationsschalter an Bahnhöfen oder der Empfang im Hotel halten tolle Vorschläge bereit. Überall da gibt es oft auch kostenloses Kartenmaterial der Region.

Radwege und Strassen

Schilderwald auf deutschem Radweg

Schilderwald

Die Deutschen haben wir als freundlich und hilfsbereit, jedoch eher zurückhalten erlebt. Wir haben uns wohl gefühlt. Das Land ist im Norden eher flach, im Süden hügelig bis bergig. Das Netz der Radwege ist riesig. Sie sind meistens gut ausgebaut, führen aber nicht immer auf dem direktesten Weg von A nach B. Aber man kann sich auch auf der Strasse wohl fühlen. Radfahrer werden akzeptiert, wobei in Deutschland dasselbe gilt wie überall sonst auch: ein A…loch gibt es immer, täglich. Es ist ratsam, Radwege zu benutzen, wenn vorhanden. Wenn nicht, kann es sein, dass man zurecht gewiesen wird. Als gefährlich stufen wir die Radwege ein, die auf einer Strassenseite in beide Richtungen befahren werden müssen. Unbedingt auf ein- und ausfahrende Fahrzeuge achten!

Hilfreiche Infos für Radfahrer und Motorradfahrer

ADFC (Allg. Deutscher Fahrrad-Club)

Biker Betten (und noch viel mehr Infos)

   

Kommentar erstellen